preloader

Das Beste von

Mit uns wird Ihre Namibia Rundreise zum authentischen Afrika-Erlebnis! Abenteuerliche Routen und erfahrenen Guides warten auf Sie. Lassen Sie sich von Namibia verzaubern. Wildromantische Wüstenlandschaften, tiefe Schluchten, bizarre Felsformationen, riesige Sanddünen und urzeitliche Pflanzen bestimmen die Szenerie. Unsere 13 tätige „das beste von Namibia“ geführte Rundreise startet in Kapstadt (Südafrika) und bietet Ihnen einzigartige Einblicke in die Schönheiten der Natur in Namibia sowie die Naturspektakel des Etosha Nationalparks.

Tag 1: Südafrika​ – Cederberg Region

Wir verlassen Kapstadt am Morgen und machen noch einen kurzen Halt für einen letzten Blick auf den Tafelberg von der anderen Seite der Table Bay. Die Cedarberg Region hat nicht nur spektakuläre Berge und Orangen Farmen zu bieten, sondern ist auch die Heimat des Rooibos Busches. Wir besuchen eine arbeitende Rooibos-Farm und sehen dort Pflanzen wie Rooibos und Buchu in wilder Natur. Heimisch an den Hängen des Cedarberg, hat sich dieses pflanzliche Getränk international zu einer gesunden und erfrischenden Alternative zu herkömmlichem Tee gemausert. Ein Abendessen in unserer Unterkunft bietet die Möglichkeit uns kennenzulernen und Zeuge der Gastreundlichkeit der Südafrikaner zu werden.

Tag 2: Namibia – Gariep (Orange) River

Das Namaqualand bietet uns einen ersten Eindruck der Wüstenausblicke die uns in den kommenden Tagen begleiten werden. Wir setzen unsere Reise nach Norden fort und kommen in unserem Camp an den Ufern des Orange River an. Wenn Sie das Glück haben in den Frühlingsmonaten (Juli bis September) zu reisen, können Sie die Wildblumen erleben, die diese Region bekannt gemacht haben. Gegen Nachmittag werden wir die Grenze zu Namibia überquert haben und uns an den Ufern des Gariep River niedergelassen haben.

Tag 3: Namibia – Gariep (Orange) River – Fish River Canyon

Der Orange River wurde nach dem niederländischen Königshaus benannt, war aber in früheren Tagen unter seinem ursprünglichen Namen Gariep bekannt, was in der heimischen KhoeKhoe Sprache einfach „Fluss“ bedeutet. Der Orange River, der seinen Ursprung in den Bergen von Lesotho hat, ist der längste Fluss in Südafrika und bildet einen einmaligen Kontrast zu den Wüstenlandschaften entlang seiner Ufer. Die beste Art und Weise den Fluss zu erleben ist sich auf das Wasser zu begeben und heute Morgen haben wir die Gelegenheit uns einer optionalen Kanu Tour auf dem Fluss anzuschliessen. Wir wagen uns weiter in die Wüste hinein nach Norden und besichtigen den Fish River Canyon am Nachmittag. Wir übernachten an den heißen Quellen von Ais-Ais und genießen den Wüstenhimmel über uns bei einem Bad im heissen Wasser.

Tag 4: Namib – Naukluft National Park

Wir brechen früh am Morgen auf und fahren an den Rand des Fish River Canyons. Die Zeit erlaubt es uns die ersten Sonnenstrahlen am Canyon zu erleben. Anschliessend unternehmen wir einen kleinen Spaziergang entlang des Randes des Canyons und fahren anschliessend Richtung Westen Richtung Keetmanshoop. Den Nachmittag verbringen wir im Quiver Tree Forest und The Giants Playground – beide erhalten ihren Namen durch ihre massiven Felsenformationen.

Tag 5: Namib – Naukluft National Park

Eine jede Überlandreise hat den ein oder anderen langen Reisetag und heute ist einer dieser Tage, wir wagen uns tiefer in die Namib Wüste. Unser Ziel ist das Dünen Feld das die westlichen Ausläufer der Wüste bedeckt. Lange staubige Strassen und spärlich bevölkertes Farmland bieten uns einen Einblick in die Weite des ländlichen Namibia. Von den Graslandschaften im Osten hin zu den roten Dünen im Westen, die sich langsam ändernde Landschaft bietet die vielen Gesichter dieses Wüstenlandes. Unsere Unterkunft liegt nahe der Dünen.

Tag 6: Sossusvlei Dunes – Namib-Naukluft National Park

Ein voll ausgefüllter Tag beginnt mit der Besteigung der Dune 45, der höchsten Düne in Namibias – der Ausblick wird alle Anstrengungen entlohnen. Anschliessend geniessen wir ein herzhaftes Frühstück und bekommen einen Transfer zur Sossuvlei und Deadvlei mit dem wir uns tiefer in die Namib Wüste hinein wagen. Heute Abend schütteln wir den roten Sand aus unseren Schuhen und verbringen den Abend unter dem Sternenhimmel.

Tag 7: Swakopmund

Heute arbeiten wir uns weiter vor nach Westen und machen uns auf den Weg in die Küstenstadt Swakopmund, wo Abenteuer und eine Dosis Zivilisation auf uns warten. Nach einer letzten Exkursion in die Wüste zusammen mit einem Local Guide, setzen wir unsere Reise über den südlichen Wendekreis hin zur Atlantikküste fort. Wir machen einen kurzen Halt an der Walvis Bay Lagoon, wo wir hoffen einen Blick auf die Flamingos erhaschen zu können, die hier in den seichten Gebieten Nahrung zu sich nehmen. Bei Ankunft in Swakopmund haben wir die Chance einige der vielen angebotenen optionalen Unternehmungen zu buchen. Heute Abend können wir ein Abendessen in einem lokalen Restaurant.

Tag 8: Swakopmund

Auch wenn viele von den adrenalingeladenen Abenteuern begeistert sein werden, bietet Swakopmund doch noch so viel mehr. Nutzen Sie die Gelegenheit die Stadt in Ihrer Freizeit zu erkunden, es gibt für jeden Geschmack etwas zu entdecken. Verpassen Sie es nicht einen der bekannten Coffee Shops und Bäckereien zu besuchen, welche eine köstliche Palette an, durch die Deutschen inspirierten, Köstlichkeiten anbieten. Swakopmund bietet alle Vorzüge einer Kleinstadt und ist der perfekte Ausgangspunkt für Reisen in die nördlichen Ausläufer des Landes.

Tag 9: Swakopmund to Brandberg

Der Brandberg (brennende Berg) ist der höchste Berg Namibias und Heimat der berühmten White Lady, einer von mehr als 45,000 Felsenmalereien in der Umgebung. Am Vormittag unternehmen wir eine einstündige Wanderung zu dieser Malerei, die über 2,000 Jahre alt ist. (Bitte beachten Sie, dass die Wanderung durch ein schwieriges Gebiet entlang der Schlucht des normal trockenen Tsisab Rivers geht. Anschliessend geht es weiter in die Umgebung von Kamanjab.

Tag 10: Twyfelfontein nach Kamanjab

Die Reise bringt uns heute in die Kamanjab Gegend. Unterwegs werden wir die Twyfelfontein Felsenmalereien und den Petrified Forest in der Kunene Region erkunden. Diese Gegend ist seit über 6000 Jahren Heimat der Khoi San. Diese Ureinwohner nutzten den Ort für diverse Rituale. Dadurch entstanden 2500 Felsenmalereien und ist somit eine der grössten Stätten an Felsenmalereien in ganz Afrika.

Tag 11: Etosha National Park

Wir stehen frühmorgens auf und bringen die Strecke zum Etosha National Park hinter uns. Etosha ist Schauplatz für einige der eizigartigsten Safari Erfahrungen in Afrika. Wir erreichen den Park am Nachmittag und können auf dem Weg zum Camp bereits Tierbeobachtungen machen.

Tag 12: Etosha National Park

Unser zweiter Tag in Etosha erlaubt uns einen weiteren kompletten Tag um unsere Erkundung des Parks fortzusetzen. Kein Tag auf einer Safari ist wie der andere und die Spannung vor jeder besonderen Sichtung ist Motivation genug um unsere Augen weit offen zu halten.

Tag 13: Windhoek

Ein letztes Mal früh aufstehen und eine kurze Safari hin zum Gate schliessen unseren Besuch im Etosha National Park ab und wir steuern in Richtung Windhoek, der Hauptstadt Namibias. Wir unternehmen einen kurzen Spaziergang durch das Stadtzentrum und haben so die Gelegenheit einige der bekannteren Sehenswürdigkeiten zu besichtigen.

Die Kosten für die Tour in einem Campingzelt startet bei: CHF 1320 pro Person im Doppelzimmer in der grünen Saision

Die Kosten für die Tour in Hotels und Lodges startet bei: CHF 1920 pro Person im Doppelzimmer in der grünen Saison

Im Preis inklusive ist:

12 Frühstück

11 Abendessen

Das Zusatzausflugspaket Kostet: CHF 45

Gerne geben wir Ihnen die Kosten für Ihre gewünschte Reisezeit an. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

Das Beste von

Das Land begeistert durch unberührte Natur. Auf den Pirschfahrten in den Nationalparks betrachten Sie wilde Tiere – mitunter eine der weltweit grössten Elefantenpopulationen.

Ursprünglich, unvergesslich, unvergleichlich – Botswana führt Sie in eine Welt mit dem unverfälschten afrikanischen Buschgefühl. Sie sind ein Teil der Natur, die Kraft der Flora und Fauna zieht Sie in ihren Bann, Sie sind im Zentrum Ihrer perfekten Reisen. An den imposanten Viktoria-Fällen schnuppern Sie die wilde Luft der grossen Entdecker.

Tag 1: Victoria Falls

Heute besuchen wir die spektakulären Victoria Falls, die im Volksmund auch „Mosi-oa Tunya“ (der Rauch der donnert) genannt werden. Auch wenn die meiste Zeit des Tages der Besichtigung des mächtigen Zambezi River der in den Batoka Gorge hinabstürzt gewidmet ist, bietet die geschäftige Erlebnis-Stadt Victoria Falls dennoch eine Vielzahl an optionalen Aktivitäten für diejenigen unter uns, die noch eine Dosis Adrenalin für den Nachmittag benötigen. Für die entspannteren Reisenden gibt es Handwerksmärkte zu entecken und am Victoria Falls Hotel wird ein köstlicher Nachmittagstee angeboten. Abends geniessen wir ein optionales Abendessen und Ihr Guide wird Ihnen bei der Wahl behilflich sein.

Tag 2: Victoria Falls nach Kasane

Nach dem Frühstück begeben wir uns auf die kurze Reise zur Grenze nach Botswana und schlagen unser Lager an den Ufern des Chobe River auf. Der Nachmittag ist ganz für die Erforschung des Chobe National Park vorgesehen. Mit denjenigen die das Aktivitäten Paket gebucht haben, beginnen wir unsere Expedition in 4×4 Safari-Jeeps, was es uns erlaubt mit den zahlreichen Elefanten die das Flussufer an den Nachmittagen bevölkern auf Tuchfühlung zu gehen. Der Tag endet mit einer geruhsamen Bootsfahrt.

Tag 3: Kasane nach Nata

Wir verlassen Kasane und reisen südwärts in Richtung Nata. Manche Leute nennen diese Strecke auch die „Safari Route“ da immer die Chance besteht Wildtiere zu erspähen während man durch diese Gegend fährt. Bei Ankunft in der Lodge haben wir etwas Zeit zur freien Verfügung und können etwas in der Lodge entspannen. Zeitbedingt können Aktivitäten zum Sonnenuntergang unternommen werden.

Tag 4: Nata nach Maun (Tor zum Okavango Delta)

Unsere Route führt uns heute durch die nördlichen Ausläufer der Makgadigadi Pans. Die Strasse nach Maun ist gesäumt von majestätischen Exemplaren des ikonischen Baobab Baums und wir können einige flüchtige Blicke in die weitreichenden Pfannen erhaschen, die sich nach Süden hin ausbreiten. Da ein Teil unserer Strecke die Nxai Pfanne und den Makgadigadi Park von einander trennt, können wir mit etwas Glück einige der Wildtiere entdecken, die diese stark geschützte Gegend durchstreifen.

Tag 5: Maun

Die beste Art und Weise die mit Lilien gesäumten Kanäle und die Lagune zu erleben ist mit dem Mokoro. Wir starten früh in den Tag und werden in Safarifahrzeugen zur Anlegestelle transferiert (ca. 1 Stunde Transfer), wo unsere Mokorofahrer bereits auf uns warten. Die Fahrer werden uns durch die engen Wasserstrassen führen, die in einer wunderschönen Lagune enden. Auf einer der zahlreichen Inseln unternehmen wir eine Naturwanderung. Anschliessend geht es per Mokoro zurück zur Anlegestation. Der Mokoro-Pfad ist keine reine Wildbeobachtungsaktivität. Man kann jedoch Wildtiere wie Elefanten,Giraffen, Kudus, Impalas und Zebras sichten.

Tag 6: Maun

Die Reiseteilnehmer, die das Aktivitätenpaket gekauft haben werden noch vor dem Sonnenaufgang im Hotel abgeholt und in das Moremi Game Reserve gebracht. Die Lagune und die Wasserstrassen sind ein wichtiger Teil des Okavango Delta Ökosystems und wir werden im laufe des Tages immer mehr Vogel-und Tierbeonachtungen machen können. Die Routen der Tierbeobachtung werdeb am selben Tag erst von einem professionellen Guide festgelegt und an den aktuellen Wasserstand angepasst. Bei Flut sind manche Strassen nicht befahrbar. Alle Gäste, die kein Aktivitätenpaket gebucht haben verbringen den Tag in der Unterkunft.

Tag 7: Okavango Delta nach Central Kalahari

Wir lassen Maun hinter uns und machen uns am Morgen auf den Weg zu unserem Halt für die Nacht im Ghanzi Distrikt im Herzen der Kalahari. Heute Abend werden Sie beim Abendessen Zeuge der hier einzigartigen Tänze und Erzählungen. Die nomadischen San sind Jäger und Sammler, die ein umfassendes Wissen an Pflanzen und Tiere – die von hoher Bedeutung für sie sind, weitergegeben haben.

Tag 8: Central Kalahari nach Kang

Im Anschluss an das Frühstück nehmen wir an einem geführten Spaziergang mit den San teil. Bei der Tour bekommen wir einen guten Einblick in deren Kultur, Erbe, Wissen und Fertigkeiten sowie in das moderne Leben der San-Gemeinschaft. Anschliessend Fahrt entlang des Trans-Atlantic Highways in die abgelegene Stadt Kang. Wir werden uns langsam auf dieser uneingezäunten Strasse bewegen, da man mit etwas Glück Wildtiere in ihrer natürlichen Umgebung sichten kann.

Tag 9: Kang nach Johannesburg

Ein langer Tag erwartet uns auf unserer Reise nach Johannesburg und Südafrika. Wir lassen die Jwaneng hinter uns und durchqueren die Nord-West Provinz, bis wir späten am Nachmittag am Belvedere Estate ankommen. Alle Reiseteilnehmer sind eingeladen mit uns eine traditionelle Mahlzeit einzunehmen. Diese kann bei Ihrem Guide einen Tag vor Ankunft gebucht werden. Viele grossartige Erlebnisse wurden geteilt und heute Nacht ist die Möglichkeit zusammen mit den Mitreisenden die vielen Besonderheiten Ihrer Afrika Reise zu feiern.

Die Kosten für die Tour in Lodges und Hotels: CHF 1490 pro Person im Doppelzimmer in der grünen Saison

Im Preis inklusive ist:
8 Frühstück
8 Mittageessen
8 Abendessen

Das Zusatzausflugspaket Kostet: CHF 300

Gerne geben wir Ihnen die Kosten für Ihre gewünschte Reisezeit an. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

Der Big 5

Machen Sie einen Spaziergang auf der wilden Seite des Lebens und begleiten Sie uns auf einer unserer einzigartigen Krügertouren. Auf dieser 4-tägigen Tour erleben Sie das Beste aus beiden Welten, indem Sie einige Zeit in unserem Abenteuertruck (ausgezeichnete Fotomöglichkeiten von oben) und den Rest der Zeit in einem offenen Safarifahrzeug verbringen, das speziell für die Krüger Wildbeobachtung entwickelt wurde. Erleben Sie den Nervenkitzel einer Safari, beobachten Sie die berühmten Big 5 sowie Zebras, Giraffen und Nashörner. Lassen Sie sich von einer authentisch afrikanischen Atmosphäre im grössten Wildreservat Südafrikas inspirieren. Krüger ist grösser als einige kleine Länder in Europa und umfasst knapp zwei Millionen Hektar Naturschutzgebiet. Es gibt frühmorgendliche Spaziergänge, abendliche Pirschfahrten und bevor wir nach Johannesburg zurückkehren, besuchen wir die Panorama Route und sehen Gods Window, Bourke’s Luck Potholes und die Three Rondavels – alles Teil des World Heritage Blyde River Canyons. Der Blyde River Canyon ist der drittgrösste Canyon der Welt.

Tag 1: Johannesburg zum Krüger Nationalpark

Bitte beachten Sie, dass sich in den nächsten Tagen (während unseres Besuchs im Krüger-Nationalpark) die Reihenfolge der Aktivitäten ohne Vorankündigung ändern kann und eine gewisse Flexibilität erforderlich ist. Dies soll maximale Möglichkeiten und Erlebnisse bei der Wildbeobachtung ermöglichen.

Nachdem wir die Stadt Johannesburg hinter uns gelassen haben, machen wir uns auf den Weg nach Osten durch die Kohlefelder von Mpumalanga. Unsere heutige Reise folgt den Spuren der alten Handelsrouten zum Lowveld und zum Krüger-Nationalpark. Sie geniessen eine Sonnenuntergangs Pirschfahrt.

Tag 2: Krüger-Nationalpark

Heute geniessen Sie den ganzen Tag den Krüger-Nationalpark. Der Krüger ist die Heimat der berühmten Mitglieder der afrikanischen Big-5.

Tag 3: Krüger-Nationalpark – Panorama-Route

Ihr Tag startet mit einer geführten Buschwanderung. Zu Fuss im Busch zu sein bietet eine einzigartige Gelegenheit, die kleineren Details dieses grossartigen Wildnis Gebietes zu geniessen. Nach unserem Spaziergang verlassen wir den Park und fahren entlang der malerischen Panorama-Route, wo wir God’s Window, Bourke’s Luck Potholes und die Three Rondavels besuchen. Am Abend kehren wir zurück, um ein schönes lokales Abendessen und einen einheimischenTanz zu geniessen.

Tag 4: Krüger Nationalpark nach Johannesburg

Eine letzte Pirschfahrt im Krügerparkt, bevor wir zum Belvedere Estate Hotel aufbrechen. Wir erreichen das Anwesen Belvedere am späten Nachmittag.

Die Kosten für die Tour in einem Campingzelt startet bei: CHF 710 pro Person im Doppelzimmer in der grünen Saison

Die Kosten für die Tour in Hotels und Lodges startet bei: CHF 870 pro Person im Doppelzimmer in der grünen Saison

Im Preis inklusive ist:
3 Frühstück
3 Abendessen

Das Zusatzausflugspaket Kostet: CHF 180

Gerne geben wir Ihnen die Kosten für Ihre gewünschte Reisezeit an. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

Wir verlassen Nairobi und fahren zum Masai Mara Nationalpark, der weltberühmt ist für seine endlosen Ebenen mit wilden Tieren und seiner spektakulären Schönheit. Die sanften Graslandschaften der Masai Mara bieten ideale Möglichkeiten zur Wildbeobachtung und Fotografie. Nach unseren Safaris in der Masai Mara führt der Weg zum Lake Nakuru Nationalparks – ein grossartiger Ort um Flamingos zu beobachten. Wir verabschieden uns von den Flamingos und überqueren die Grenze nach Uganda. Nach einem Besuch des Murchison Falls Nationalparks geht es weiter zum Budongo Forest, dem grössten Mahagoni-Wald Ostafrikas und der Heimat der meisten Schimpansen in ganz Uganda. Treffen Sie Ihren Schimpansen Führer der Sie auf unserer Wanderung durch den Wald auf der Suche nach den Schimpansen begleitet. Nach diesem Abenteurer wartet bereits das nächste am Lake Bunyon, wo Sie sich auf die bevorstehende Gorilla-Trekking-Tour vorbereiten. Die Begegnungen mit unseres Gleichens wird Ihnen für immer in Erinnerung bleiben.

Tag 1: Masai Mara Nationalpark

Wir verlassen die Hauptstadt Nairobi und fahren zur Masai Mara, die weltberühmt ist für ihre endlosen Ebenen mit wilden Tieren und ihrer spektakulären Schönheit.

Tag 2: Masai Mara Nationalpark

Die sanften Graslandschaften der Masai Mara bieten ideale Möglichkeiten zur Wildbeobachtung und Fotografie. Heute verbringen Sie den ganzen Tag auf einer Pirschfahrt durch die Mara auf der Suche nach Wildtieren.

Tag 3: Lake Nakuru Nationalpark

Heute Morgen verabschieden Sie sich von der Mara, bevor Sie zum Lake Nakuru Nationalpark fahren, wo Sie eine nachmittägliche Pirschfahrt durch den Park geniessen werden. Der Nakuru-See beherbergt grosse Herden von Flamingos und Pelikanen sowie Spitzmaulnashörner, Leoparden, Löwen und zahlreiche Böcke. Ursprünglich als Vogelschutzgebiet angelegt, wurde der Lake Nakuru 1968 zum Nationalpark ernannt.

Tag 4: Jinja

Wir überqueren die Grenze nach Uganda. Jinja ist die zweitgrösste Stadt Ugandas und bekannt als der Punkt an dem der Nil (offiziell der Victoria-Nil) aus dem Victoria-See fliesst.

Tag 5: Masindi – Murchison Falls Nationalpark

Nach einem kurzen Zwischenstopp in der Stadt Kampala fahren Sie in Richtung Murchison Wasserfall Nationalpark. Der Murchison Wasserfall auch Kabaraga Falls genannt, ist ein Wasserfall am grossen Nil und befinden sich im Murchison Nationalpark. Der Park gilt als einer der besten Nationalparks in Uganda.

Tag 6: Masindi – Budongo Zentralwaldreservat

Der Budongo Forest ist der grösste Mahagoni-Wald in ganz Ostafrika und beherbergt die grösste Anzahl von Schimpansen in ganz Uganda. Es wird angenommen, dass es in Budongo zwischen 600 und 700 Schimpansen gibt. Heute Morgen werden Sie Ihren Schimpansen Führer treffen, der Sie auf Ihrer Wanderung durch den Wald auf die Suche nach den Schimpansen mitnimmt.

Tag 7: Mburo-See

Heute machen Sie sich auf den Weg zum Leopard Rest Camp, das sich an der Grenze des Lake Mburo Nationalparks befindet. Dieser Nationalpark besteht aus Wäldern die von felsigen Graten und bewaldeten Schluchten durchzogen sind. Der Mburo-See ist einer von 13 weiteren Seen, die ein 50 km langes Feuchtgebiet bilden, das durch einen Sumpf verbunden ist. Der Park ist der kleinste der Savannen-Nationalparks Ugandas und beherbergt 350 Vogelarten sowie Zebra, Impala, Bison, Leopard, Nilpferd und Hyänen.

Tag 8: Gorillas (Bunyonyisee)

Wir fahren in wunderschöne Landschaft zum Bunyonyisees. Mit Spannung bereiten Sie sich auf die bevorstehende Gorilla-Trekking-Tour vor und erhalten Sie heute Abend ein Briefing darüber was Sie erwartet.

Tag 9 und Tag 10: Gorillas (Bunyonyisee)

Der Berggorilla ist extrem gefährdet und obwohl die genauen Zahlen variieren wird allgemein davon ausgegangen, dass es nur noch etwa 650 sind. Der Besuch der Gorillas ist eine gute Möglichkeit ihre Zukunft auf der Erde zu sichern, da das für Genehmigungen ausgegebene Geld zu ihrem Schutz verwendet wird. Ein äusserst wichtiger Teil des zukünftigen Schutzes der verbliebenen Gorillas liegt in der Gemeindeentwicklungsarbeit – damit die lokalen Gemeinden ihre Einstellung zur Tierwelt ändern und anfangen zu schützen und nicht zu wildern.

Da die Genehmigungen für den Besuch der Gorillas sehr begrenzt sind, benötigen wir Flexibilität sowohl in der Reiseroute als auch dort, wo Sie sie tatsächlich besuchen. Die Heimat der Berggorillas steht im völligen Widerspruch zu künstlichen Grenzen und umfasst daher Uganda, Ruanda und die DRK (Demokratische Republik Kongo). Wann immer möglich, nutzen wir den Nationalpark in Uganda, aber das hängt von der Verfügbarkeit von Genehmigungen ab. Sollten wir keine Genehmigungen für den Besuch der Berggorillas in Uganda erhalten, werden wir vorher darüber informieren, dass die Tour nach Ruanda oder in die DRK stattfinden wird.

An einem dieser beiden Tage findet Ihr Gorilla Trekking statt, an dem anderen – freien Tag – stehen verschiedene optionale Aktivitäten zur Verfügung.

Tag 11: Bunyonyisee – Kampala

Heute Morgen starten Sie zu Ihrer Rückreise nach Kampala. Heute Abend wird der Reiseleiter über die Aktivitäten in Jinja informieren. Übernachtung in Kampala.

Tag 12: Jinja

Nicht weit von Kampala entfernt, bietet Jinja viele spannende Aktivitäten. Die meisten konzentrieren sich auf die Gewässer des Nils und umfassen Rafting, Kajakfahren und eine Vielzahl von Schiffsfahrten auf dem grössten Fluss Afrikas.

Tag 13: Kenia – Eldoret

Zurück in Kenia besuchen Sie Eldoret, die fünftgrösste Stadt des Landes. Das Great Rift Valley ist immer noch das dominierende geografische Merkmal dieser Region und die Höhe bei Eldoret liegt 2100 Meter über dem Meeresspiegel.

Tag 14: Nairobi

Rückkehr nach Nairobi.

Die Kosten für die Tour in einem Campingzelt startet bei: CHF 2500 pro Person im Doppelzimmer in der grünen Saision

Die Kosten für die Tour in Hotels und Lodges startet bei: CHF 2800 pro Person im Doppelzimmer in der grünen Saison

Im Preis inklusive ist:
13 Frühstück
13 Mittageessen
13 Abendessen

Nicht inklusive :

Gorilla Permit – CHF 630 – 730

Gerne geben wir Ihnen die Kosten für Ihre gewünschte Reisezeit an. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

Trotz höchster Wahrscheinlichkeit kann keine eine Garantie für eine Sichtung der Gorillas gegeben werden. Dank der Erfahrung der Führer und GPS Unterstützung liegt die Erfolgsquote bei über 90%. Die maximale Grösse pro Gruppe beträgt 8 Teilnehmer.

CM Travels behält sich das Recht vor aufgrund von Währungsschwankungen die Preise zu ändern.

error: Content is protected !!
× Chat with us